(Eine Kooperation der Lernwerkstatt 1 und des Jugendladens Bornheim mit Unterstützung des Kunstpädagogen Balazs Vesszösi in den Naxoshallen an drei Projekttagen)

 

 Die SchülerInnen der Lernwerkstatt 1 hatten sich im Rahmen des werkpädagogischen Angebots bereits im Vorfeld der Projekttage zeichnerisch mit Graffiti auseinandergesetzt. Die Bearbeitung und Gestaltung von Holzplatten sind ihnen aus diesem Angebot bekannt. Gleiches gilt für die Arbeit mittels Projektion, die sie aus dem Kunstunterricht kennen.

 

 

 

Projekt in den Naxoshallen:

 

Im ersten Schritt wählten sich die SchülerInnen aus einem Fundus von Motiven ein Motiv aus. Die Motive haben drei unterschiedliche Schwierigkeitsniveaus. Kriterien waren die Komplexität des Erstellens der Schablonen und die detaillierte Ausarbeitung mit der Sprühdose. Thematisch knüpfen die Motive an der Lebenswelt der SchülerInnen an, sie  sind ihnen alle bekannt. Die individuell ausgewählten Motive wurden mittels Overheadprojektoren auf große Pressspannplatten projiziert und übertragen. Im Anschluss daran wurden die Motive von pädagogischen Mitarbeitern ausgesägt. Die SchülerInnen projizierten parallel dazu ihre Schablonen auf Plakatkarton und schnitten sie aus.

 

Im zweiten Schritt wurden die Motive von den SchülerInnen farbig mit der Sprühdose gestaltet. Eine kurze technische Unterweisung zum Arbeiten mit der Sprühdose und zu der Verwendung der unterschiedlichen Sprühköpfe ging dem eigenen, selbstständigen praktischen Arbeiten voraus. Anschließend wurden die großen Flächen unter Benutzung der angefertigten Schablonen dem Motiv entsprechend farblich gestaltet. Die Ausarbeitung der Details wurde durch das Arbeiten mit den Schablonen, kleinen Freestyle-Parts und teilweise auch mit der Nachbearbeitung durch Eddings vollendet. Der Prozess wurde beständig begleitet durch das Team der Lernwerkstatt 1, MitarbeiterInnen des Jugendladens Bornheim sowie einem Kunstpädagogen, Balazs Vesszösi.

 

Zum Rahmen des Graffiti-Projekts gehörte, dass gemeinsam gegrillt wurde, Pausen individuell genommen und gestaltet wurden etc., so dass der außerschulische Lernort Naxoshalle als vielseitige Erfahrung von den SchülerInnen genutzt werden konnte.